Die energievision


Oil of Emmental

Home > Energieregion Emmental
 

  • Vision / Entstehung
     

    Das Emmental muss gegenwärtig rund 90% seines Energiebedarfs importieren. Nur schon für die fossilen Energieträger Heizöl, Gas und Treibstoffe fliessen jährlich rund 160 Millionen Franken aus der Emmentaler Wirtschaft. Nach heutigem Wissensstand könnte die Region jedoch 80% ihres Energiebedarfs selber bereitstellen und damit auch die entsprechende Wertschöpfung in der Region behalten. 

     

    Organisationen und Unternehmen aus dem Emmental haben gemeinsam die Energieregion Emmental gegründet. Ihr Ziel ist es, die erneuerbaren Energien und die Energieeffizienz zu fördern. Die Wertschöpfung im Energiebereich soll vermehrt in der Region stattfinden. Dadurch können Arbeitsplätze erhalten oder gar vermehrt werden. Hinzu kommen die Vorteile fürs Klima und die Lebensqualität.

     

    Bis dieses Ziel erreicht ist, bleibt noch viel zu tun. Das Netzwerk aus Privaten, Organisationen und Unternehmen soll stetig wachsen. Die Bevölkerung soll bei Energiesparmassnahmen und der Erschliessung von Energiepotenzialen die nötige Unterstützung erhalten. Bildungs- und Sensibilisierungsangebote tragen die Ideen einer sicheren Energieversorgung weiter. Und unter dem Namen ‚Oil of Emmental’ können Sie erneuerbare und umweltfreundliche Energie aus der Region beziehen.



  • Die Verknappung der konventionellen Energieträger macht Oil of Emmental dringend notwendig

    Die Energienachfrage nimmt weltweit und auch in der Schweiz nach wie vor zu; die Indizien mehren sich aber, dass dieser Nachfrage nicht mehr vollumfänglich entsprochen werden kann. Die Konkurrenz um die Energiequellen verschärft sich – höhere Preise beginnen ihrerseits den Bedarf zu dämpfen.

    Die Versorgung mit Erdöl aber auch mit Gas, Kohle und Uran ist bei weitem nicht so sicher wie die meisten Leute glauben. Bereits in wenigen Jahren wird Energie ganz allgemein zur Mangelware.

    Es scheint immer wahrscheinlicher, dass die Erdölförderung bis 2030 nur noch halb so hoch ist wie heute. Das bedeutet, dass die Erdölförderländer ihr Erdöl weitgehendst selber brauchen und zum Beispiel für Europa auf dem freien Markt praktisch kein Erdöl mehr erhältlich ist.

    Die Verfügbarkeit der anderen Energieträger ist kaum besser. Weder Gas noch Kohle oder Uran können das fehlende Erdöl ersetzen.

    Wollen wir nicht mit dramatischen Energieknappheiten konfrontiert werden, müssen wir unseren konventionellen Energieverbrauch rasch reduzieren und durch erneuerbare Energie ersetzen.


    Weitere Infos zur Verfügbarkeit von Energierohstoffen auf www.jenni.ch

    Link zur Energieregion Emmental: www.energieregion-emmental.ch